KOOPERATION: SCHULE UND UNTERNEHMEN
     
Schulen befinden sich heute in einem Feld zahlreicher Herausforderungen. Ein Großteil der Jugendlichen, die ihre schulische Ausbildung an allgemeinbildenden Schulen absolvieren, sucht nach der Schule eine Möglichkeit zur Berufsausbildung. Das Spektrum der möglichen Berufsbilder verändert und erweitert sich jedoch, ebenso wie die Anforderungen, die Unternehmen als künftige Arbeitgeber an Schulabgänger stellen.
Unternehmen wissen im Gegenzug oft nicht, welche Qualifikationen von Schülern mitgebracht werden.
Um diese Informationslücke zu schließen, sind engere Kooperationen von Schulen und Unternehmen hilfreich. Schulen profitieren in besonderer Weise von Partnerschaften mit Unternehmen.
Daher pflegt die Gemeinschaftshauptschule Bad Wünnenberg ihre Kooperationen mit der Firma Wächter Packautomatik GmbH & Co. KG und der Firma Voss Die Blechprofis GmbH und setzt damit wesentliche Impulse für die Weiterentwicklung des schulischen Berufswahlkonzeptes, das seit vielen Jahren einen großen Stellenwert in der pädagogischen Arbeit hat.

Mit beiden Firmen bestehen individuelle Partnerschaftsverträge, die den jeweils spezifischen Bedingungen und Bedürfnissen der Vertragspartner angepasst sind. Die Zusammenarbeit unterstützt die Schule in ihrer pädagogischen Arbeit durch stärkere Berufs- und Praxisorientierung; sie soll für die Schüler die Berufsvorbereitung verbessern und dem Betrieb einen größeren Einblick in die Möglichkeiten und Leistungen der Schule verschaffen.

Durch die Partnerschaften ergeben sich sowohl Vorteile für Schüler, als auch für die Unternehmen.

Vorteile für Schüler

  • Einblick in die Arbeitswelt
  • Größere Bandbreite an Ausbildungsplätzen
  • Selbstvertrauen und Übernahme von Verantwortung
  • Motivation durch Alltagsbezug
  • Lebensnahe Berufsorientierung

Schülern bietet die Partnerschaft mit einem Unternehmen einen realistischen Einblick in die Berufswelt. Durch den größeren Alltagsbezug des Unterrichts steigt ihre Motivation und Leistungsbereitschaft. Sie erfahren die Bedeutung bestimmter Kenntnisse und Fähigkeiten für das spätere Berufsleben. Durch praktische Erfahrungen z.B. durch Praktika und Betriebsbesichtigungen wächst ihr Selbstbewusstsein und die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen.

Vorteile für Unternehmen

  • qualifizierten Nachwuchs gewinnen
  • Einfluss auf die Qualität zukünftiger Auszubildender
  • Sicherung und Verbesserung des Standorts
  • Nähe zur Lebenswelt der Jugendlichen
  • Abbruchrate bei der Ausbildung verringert sich
  • Image und Akzeptanzverbesserung
  • Dokumentation sozialen Engagements

So gewinnt ein Betrieb einen Einfluss auf die Ausbildungsqualität möglicher künftiger Auszubildender oder Mitarbeiter. Das Finden qualifizierten Nachwuchses wird damit erheblich erleichtert. Durch Partnerschaften mit Schulen können Unternehmen dem mittelfristig zu erwartenden Mangel an Ausbildungsplatzbewerbern entgegentreten. Unternehmensvertreter erhalten Einblicke in die Realitäten des schulischen Alltags und einen direkteren Bezug zur Lebenswelt der Jugendlichen.

In einer Feierstunde am 16.10.2007 wurde in Anwesenheit zahlreicher Lehrer, Schüler und Eltern der Partnerschaftsvertrag zwischen der Gemeinschaftshauptschule Bad Wünnenberg und der Firma Wächter Packautomatik von Ferdinand Wächter, Stefan Wächter und Dirk Hergesell unterzeichnet.

Der Vertrag regelt künftig die Zusammenarbeit zwischen Schule und Unternehmen, die bereits vor mehr als 20 Jahren aufgenommen wurde.

Das Haarener Unternehmen stellt Schülern der 9. und 10. Klassen regelmäßig Praktikumsplätze für das 3wöchige Betriebspraktikum sowie für Schnupperpraktika innerhalb der Ferienzeiten zur Verfügung. Zudem bekommen immer wieder Schüler die Möglichkeit, in dem weltweit agierenden Unternehmen ihre Berufsausbildung zu absolvieren.

Schüler und Lehrer haben außerdem die Gelegenheit, an Betriebserkundungen teilzunehmen. Auszubildende der Firma Wächter stellen im Rahmen von Informationsveranstaltungen verschiedene Berufsbilder vor und erhalten die Möglichkeit, den Technikunterricht durch Unterweisungen und das Durchführen von Unterrichtssequenzen zu unterstützen. Mädchen werden von Mitarbeitern der Firma Wächter über Möglichkeiten in „typischen Männerberufen“ informiert.

Am 27.11.2007 wurde in einer Feierstunde eine „kreisübergreifende Kooperation“ besiegelt: Heinrich Voss, Inhaber der Madfelder Firma Voss Die Blechprofis und Dirk Hergesell unterzeichneten die Kooperationsvereinbarung.

„Wir brauchen die Hauptschüler!“ – Mit dieser klaren Aussage unterstrich Heinrich Voss seine positiven Erfahrungen, die er in den vergangenen Jahren immer wieder mit Hauptschülern gemacht hat.

Die Kooperation mit der Firma Voss stellt einen weiteren wichtigen Baustein der Berufswahlorientierung dar. Aber nicht nur Schüler, auch Lehrer profitieren von der Zusammenarbeit, für sie besteht die Möglichkeit durch Betriebsbesichtigungen oder Kurzpraktika Informationen über die Berufsbilder zu erlangen. Schüler können sich neben Betriebserkundungen und Praktika auch an Thementagen („Was verlangt die Wirtschaft“) über das Berufsleben informieren. Materialien stellt das Unternehmen dazu zur Verfügung. Außerdem werden Schüler im Technikunterricht gemeinsam von Auszubildenden und Lehrern unterrichtet.