Erweitertes Radfahrtraining an unserer Schule

Welchen Gefahren bin ich als Radfahrer im Straßenverkehr ausgesetzt? Wie kann ich mehr Sicherheit als Verkehrsteilnehmer erlangen?
Diese und viele weitere Fragen werden im Rahmen des erweiterten Radfahrtrainings beantwortet, das einen festen Baustein der Verkehrserziehung an unserer Schule darstellt, da die Unfallgefährdung von Radfahrern in den vergangenen Jahren stark angestiegen ist.. Das Radfahrtraining wird ganztägig am Ende der Klasse 6 durchgeführt.

Als Vorbereitung wird in Zusammenarbeit mit der Polizei eine Trainingsstrecke festgelegt, die die Schüler am Verkehrserziehungstag befahren.

Zunächst werden die Fahrräder der Schüler auf ihre Verkehrssicherheit hin überprüft. Dabei sind neben den Lehrern und den Vertretern der Polizei auch die Eltern eingebunden.

Anschließend erfolgt eine Unterweisung des Verkehrssicherheitsberaters der Polizei. Dabei erläutert er den Schülern mit Hilfe eines Lichtbildvortrags den Verlauf der zuvor festgelegten Trainingsstrecke und geht insbesondere auf angemessenes Verhalten in Gefahrensituationen ein.

Nun wird die Strecke von den Schülern befahren. Dabei werden sie von Lehrern, Vertretern der Polizei und Eltern beobachtet. Wieder in der Schule angekommen, erhalten sie umfassende Rückmeldungen über ihr Fahrverhalten.