Die 5. Klassen besuchen das Schulmuseum in Büren

 

Es dauert eine Weile, bis alle einen Platz im Klassenraum gefunden haben.

Wenn das "Fräulein Lehrerin" die Klasse betritt, müssen die Schüler/innen aufstehen.

"Was fällt euch an diesem Klassenraum besonders auf?"

Ein Blick durch die Klasse auf die "Medienecke".

Das Portrait des Kaisers darf nicht fehlen.

Sven ,Sebastian und Corinna sind gespannt, wie es nun weitergeht.
Zuerst einmal werden die Fingernägel kontrolliert. Sind sie auch sauber?!
Dann schauen wir uns die Schultaschen, die unter unseren Tischen liegen, an. Jenny hat eine Jungentasche in der Hand.
Sebastian setzt an der Schiebetafel das Wort "Helmern" zusammen.
Die Mitschüler/innen beobachten ihn.
Wer soll denn das lesen können??? Aber so wurde früher geschrieben.
Und das versuchen wir jetzt auch - mit dem Griffel auf der Schiefertafel.
Jacqueline ist mit Eifer dabei.
Tatjana und Kirsten haben die erste Reihe schon fertig.
Vor dem Schreiben wird der neue Buchstabe mit dem Finger in die Luft gezeichnet.
René und Michael haben schon zwei neue Buchstaben auf der Schiefertafel festgehalten.
In der Medienecke gibt es viel zu bestaunen: ausgestopfte Tiere, Karten, das Modell eines Auges und vieles mehr.
Frau Großbröhmer zeigt uns eine Laterna Magica. Das war der Vorgänger unseres Diaprojektors. Statt mit Strom wurde das Licht im Apparat durch ein Petroleumlicht erzeugt.
DieBildersammlung für die Laterna Magica.
In diesem Buch wurde eingetragen, wenn der Lehrer einen Schüler oder eine Schülerin durch Schläge bestrafte.
Die Mädchen bekamen Stockschläge auf die Finger.
Den Jungen wurde der Hosenboden "versohlt"
Manch ein kleiner Esel musste sich auf den großen Holzesel setzen und wurde von seinen Mitschülern ausgelacht.
Gar nicht komisch war es auch, wenn man zur Strafe eine Eselsmaske aufsetzen musste.
Jan-Philipp lacht zwar noch.... aber, wenn man länger auf diesem spitzen Brett knien muss, vergeht einem das Lachen.
Der Morgen im Schulmuseum war sehr interessant. Unsere Schüler/innen erhielten zum Andenken alle ein Fleißkärtchen.